Berater Mia

Du weißt nicht, wie es weitergeht? Gerne schaue ich für Dich in die Karten.

09003 445566
Pin: 309 €1,39/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobil ggfs. abweichend.

0900 444 666
Pin: 309 €1,55 p.M.

0901 144 244
Pin: 309 (CHF 2/Minute, Festnetztarif)

Gärtnern mit dem Mond

Schon immer hat der Mond die Menschen in seinen Bann gezogen und zu Phantasien angeregt. Seit Milliarden von Jahren umkreist der kleine, tote Trabant die Erde. Der Mond beeinflusst nachweislich Drehgeschwindigkeit und Magnetfeld der Erde. Sein Einfluss auf den Menschen oder auf Pflanzen ist zwar nicht wissenschaftlich bewiesen, dennoch für die meisten Menschen spürbar. Auch Gärtner haben die alten Weisheiten über den Mond wieder entdeckt. Sie nutzen die verschiedenen Mondphasen für Bepflanzung der Beete, für den Insektenschutz und für die Ernte.
Gärtnern mit dem Mond besagt, dass man in verschiedenen Mondphasen, unterschiedliche Gartenarbeiten vornimmt. Allgemein wird zwischen Blüten-, Blatt-, Frucht- und Zierpflanzen unterschieden. Der Mondkalender zeigt an, wann welches Obst oder Gemüse gesät oder geerntet werden soll, damit es seine optimale Beschaffenheit erhält und Krankheiten und Insektenbefall ausbleibt. In früheren Zeiten lebten die Menschen in engerer Verbundenheit mit der Natur. Sie wussten um die Verbindung zwischen Mond und Pflanzen. Sie beobachteten die Pflanzen im Zusammenhang mit dem Mond und stellten Regeln auf: Pflanzen, die nach oben wachsen, sät man besser bei zunehmendem Mond und Pflanzen, die nach unten wachsen, also alle Wurzelgemüse, soll man bei abnehmendem Mond pflanzen. Bei abnehmendem Mond geben die Pflanzen die Kräfte an die Wurzeln ab. In dieser Phase kann man auch gut ernten oder die Pflanzen beschneiden. Wenn der Mond zunimmt, nehmen auch die Kräfte der Pflanzen zu. Sie erleben in dieser Zeit einen Wachstumsschub, von denen die oberen Pflanzenteile profitieren. In dieser Zeit sind Dünger besonders wirksam. Aber auch reichhaltige Wässerungen werden jetzt von den Pflanzen bestens aufgenommen. Der Vollmond gibt bekanntlich nicht ab. Analog zum Mond geben auch die Pflanzen nicht gerne ab. In dieser Phase sollten Sie keine Bäume schneiden und auch keine Blumen pflücken. Die Wunden würden nicht gut heilen und die Pflanze würde darunter leiden. Dafür können Sie gut düngen und bewässern. Der Neumond steht für Abgabe und Neubeginn. Daher empfehlen sich besonders das Ernten und das Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern. Auch alte Blüten und Blätter lassen sich gut entfernen. Wenn die Pflanzen von Schädlingen befallen sind, können Sie sie mit Insektenspray oder anderen Mitteln gut bekämpfen. Auch die Tierkreiszeichen spielen bei der Bepflanzung eine Rolle. Man betrachtet dabei die Elemente, denen die Tierkreiszeichen zugeordnet sind:
Steht der Mond im Element Feuer, das den Zeichen Widder, Löwe oder Schütze zugeordnet ist, ist zu einer Aussaat zu raten, da Pflanzen, die in dieser Zeit gepflanzt werden, besonders viel Geschmack haben sollen. Das Element Erde, welches in den Sternzeichen Steinbock, Stier und Jungfrau bestimmend ist, sorgt für kräftige, geschmackvolle Wurzeln und Knollen. Wenn Sie an Krebs, Skorpion oder Fischetagen säen, die dem Element Wasser zugeordnet sind, sollen vor allem Blattgemüse und Sprossen ausgezeichneten Geschmack und Gesundheit haben. Befindet sich der Mond bei Aussaat oder Pflanzung im Element Luft, das den Tierkreiszeichen Waage, Wassermann und Zwilling zugeordnet ist, können Sie mit einer wahren Blütenpracht rechnen. Wenn zusätzlich noch zunehmender Mond regiert, wird Sie ein wahres Blütenmeer erwarten.
Maria Thun, eine Bäuerin aus Biedenkopf veröffentlichte erstmals diese Aussaatregeln in den 60-er Jahren. Mittlerweile gibt es eine Fülle von Aussaatkalendern, mit unterschiedlichen Tipps, da manche Astrologen die astronomischen Sternzeichen zugrunde legen und andere die astrologischen. So kommt es zu unterschiedlichen Ergebnissen. Beobachten Sie selbst die Wirkungen des Mondes auf die Pflanzen. Sie werden verblüfft sein.

Mondkalender



Partner: Horoskop | Voyance | Kartenlegen

Liebevolle Lebensberatung mit dem Tarot und Kartenlegen.


© Mondkalender 24 :: 2006 - 2014